Zurück

Mörel-Filet

Mörel-Filet wurde einst von Rittern und Burgherren regiert. Die Ruinen der Burgen Mangepan und Thurmberg, oberhalb des Dorfes, zeugen vom Leben um das 11. Jahrhundert. Im Jahr 2009 haben die Mörel und Filet fusioniert. Dadurch entstand eine Gemeinde mit knapp 700 Einwohnern.

Der Bezirkshauptort ist zentral gelegen: In zehn Minuten ist man sowohl auf den Skipisten der Riederalp wie auch in der Agglomeration Brig-Visp-Naters. Arbeitsplätze gibt es mit 400 an der Zahl erstaunlich viele. Noch erstaunlicher ist die Abdeckung an Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben: Hier ist alles zu haben, was man fürs Leben braucht. Auch sämtliche obligatorische Schulen können in Mörel besucht werden. Die Kindertagesstätte ist regional organisiert, der Standort befindet sich in der Nachbargemeinde Bitsch, vier Kilometer entfernt.

Mörel-Filet ist Hotspot der Biodiversität und hat zahlreiche Projekte zur Erhaltung und Erhöhung der Artenvielfalt umgesetzt, wie etwa die Instandstellung der Kastanienselve Salzgäb. Die Bemühungen wurden 2016 mit dem Welterbekristall des UNESCO Weltnaturerbes Schweizer Alpen Jungfrau Aletsch belohnt. Die Kastanienselve Salzgäb, das Auengebiet Sand und das Totalwaldreservat Tunetsch sind wertvolle Erholungsräume.

Daneben bemüht sich die Gemeinde mit dem Energiestadt-Label auch um einen nachhaltigen Umgang mit Energie. So wird die Wohnbauförderung über die Energieeffizienz gesteuert oder wurde bei der Sanierung des Gemeindehauses ein Wärmeverbund eingesetzt.

 

Höhenlage:
746 m. ü. M.
Anzahl Einwohner (per 31.12.2017):
678
Sprachen Gemeindeverwaltung:
Deutsch, Französisch, Englisch
Reisezeit mit dem Auto von/nach Visp:
17 min
Distanz mit dem Auto von/nach Visp:
16 km

Gemeine Mörel-Filet
Furkastrasse 39
3983 Mörel

Tel: +41 (0)27 927 28 27
gemeinde@moerel-filet.ch
www.moerel-filet.ch