Zurück

Ferden

Das Dorf samt dem Weiler Goppenstein bildet das Eingangstor und ist flächenmässig die zweitgrösste Gemeinde des Lötschentals.

Ferden besteht aus einem alten schützenswerten Dorfkern von nationaler Bedeutung und neueren Bauten längs der Talstrasse und den Siedlungsrändern. In Goppenstein gab es früher die Bleiminen, heute ist die Autoverlade-Station als Südportal des Lötschbergtunnels weltweit bekannt. Bis anfangs des Jahrhunderts lebte der grösste Teil der Bevölkerung von der Landwirtschaft. Heute sind sie vorderhand als Bahnangestellte in Goppenstein, Fabrikarbeiter in Steg, Angestellte der Lonza AG in Visp, im Tourismus und Kleingewerbe beschäftigt.

Bis zur Eröffnung des Lötschbergtunnels im Jahre 1913 war das Lötschental nur sehr schwer erreichbar. Viel Ursprüngliches blieb daher dem erst spät dem Tourismus erschlossenen Tal erhalten. Heute ist das Lötschental bestens touristisch erschlossen. Im Winter erfreuen sich Gäste und Einheimische am äusserst schneesicheren Skigebiet Lauchernalp. Im Sommer ist das Lötschental Ausgangspunkt für herrliche Wandertouren.

Brauchtum in Ferden 

 

Höhenlage:
1'400 m. ü. M.
Anzahl Einwohner (per 31.12.2017):
251
Sprachen Gemeindeverwaltung:
Deutsch, Französisch, Englisch
Reisezeit mit dem Auto von/nach Visp:
29 min
Distanz mit dem Auto von/nach Visp:
25 km

Gemeinde Ferden
Leischa 1b
3916 Ferden

Tel: +41 (0)27 939 12 58
gemeinde@ferden.ch
www.ferden.ch