Zurück

Goms

Die Gemeinde Goms entstand am 1. Januar 2017 aus der Fusion von fünf Gemeinden. Rund 1'240 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand 31.01.2019) sind in den 13 Ortschaften Niederwald, Ammern, Bodme, Gadme, Wiler, Blitzingen, Selkingen, Biel, Ritzingen, Gluringen, Reckingen, Münster und Geschinen wohnhaft. Jedes Dorf verfügt über seinen eigenen und individuellen Charme, seine eigene Geschichte und interessante Persönlichkeiten.

Cäsar Ritz, der «König der Hoteliers und der Hotelier der Könige», stammte aus Niederwald und hat nach seinem erfolgreichen Leben dort mit seiner Frau und seinem Sohn seine letzte Ruhestätte gefunden. Zahlreiche Anekdoten berichten über den «Weger Baschi» aus Geschinen - ein gefürchteter Heerführer, aber doch herzensguter Held. Den beiden historischen Charakteren wurde in ihren Dörfern ein Denkmal gesetzt.

Das Goms wird oft als Barocktal bezeichnet. Die vielen Altäre in den Kirchen und Kapellen rechtfertigen diese Bezeichnung und sind sehenswert.

Die Oberwalliser Zentren Brig und Visp befinden sich in Pendlerdistanz und der Furkatunnel (Autoverlad) bzw. -pass verbindet das Goms in Richtung Andermatt mit der Deutschschweiz. Im Sommer öffnen sich die Grenzen ausserdem über den Grimselpass nach Bern und den Nufenenpass ins Tessin.

Broschüre Gemeinde Goms

 

Höhenlage:
1'370 m. ü. M.
Anzahl Einwohner (per 31.12.2017):
1'223
Sprachen Gemeindeverwaltung:
Deutsch, Französisch, Englisch
Reisezeit mit dem Auto von/nach Visp:
46 min
Distanz mit dem Auto von/nach Visp:41
 41 km

Gemeinde Goms
Furkastrasse 35
3998 Gluringen

Tel: +41 (0)27 974 12 50
info@gemeinde-goms.ch
www.gemeinde-goms.ch